Phantasielos

Ab und zu höre ich, dass Menschen bei der Aufforderung sich etwas im Geiste vorzustellen erstmal dichtmachen und sich gar nichts vorstellen können. Selbst eine kraftvolle Einladung wie „stell dir dein Traumleben vor“, ruft keinerlei Bilder, Assoziationen oder Vorstellungen hervor.
Die Tragik in dieser Aufforderung ist, dass man etwas tun soll, wozu man nicht fähig ist.
Unvermeidliche Schlussfolgerungen daraus sind „ich bin unfähig“ oder „ich bin phantasielos“.

Falls Du ab und zu denkst, Du seist phantasielos, dann habe ich etwas für Dich.

Ersetze die Aufforderung „stell Dir vor, …“ durch folgende Zauberfrage:

„Stell Dir vor, Du könntest Dir einfach vorstellen, dass …, was würdest Du Dir dann vorstellen?“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.