Hunger or Thirst

Or is it something completely different?

We should eat when we are hungry.

Sometimes we eat because we are emotionally nibbling on something.
Sometimes we eat because we are actually thirsty.
Sometimes we grind our teeth as if we have to bite through the thing we chew on.
And sometimes we eat because we are hungry on another level that cannot be satisfied by food.

Sometimes we continue to eat even though we are bursting at the seams.
Sometimes we eat only to throw it all up.
Sometimes we eat because we’re addicted to the stuff.
And sometimes we drink or smoke instead of eating.

What can, what should a body in need of water, oxygen, nutrients, love, respect and care do with all these misunderstood and disturbed self-destruction programs?

Food is as fundamental as life itself.

To listen better and take better care of your body, please ask yourself this simple but hard question:

What, how much, when and how should I eat?

How are the answers different from your habits?
What do you want to do about the difference?

*****
This Article was originally published on 06. November 2020 in the Medium Publication
An Idea (by Ingenious Piece) – Everything Begins With An Idea
Please, feel free to stopp by on my Medium Account.

There Is No Fulfilment in the Future

If you want fulfilment —be here and now

ven when you are happily tinkering with your future, the time and space continuum of your happiness is now and here.

By nurturing your belief that you can only be happy when X occurs or Y happens, you prevent happiness. Moreover, Such “if …, then … “clauses are known as the lousy companions of addictive thinking. They belong to the so-called “stinking thinking. “

“Stinking thinking “is a term coined by Alcoholics Anonymous. It is suitable to bring you down, to weaken you, and thus lead you deeper and deeper into addiction.

Weiterlesen „There Is No Fulfilment in the Future“

Reserve-Antibiotika

Es gibt Neuigkeiten in Sachen Reserveantibiotika.

Die EU-Komission möchte die Zulassung für Reserveantibiotika für die Fleischproduktion verlängern.
Angesichts der Ratlosigkeit in der Pandemie, der immer weiter sich ausbreitenden Resistenzen gegen Standard – und Breitbandantibiotika, und der schleppenden Entwicklung neuer Antibiotika kann man sich schon wundern.

Weiterlesen „Reserve-Antibiotika“

HALT

As an addict, if you give in to your cravings, it is possible that this time you might die from the relapse.
Therefore it is crucial for them to have a kind of protocoll to keep them away from their drugs, no matter how much they are craving.

The Alcoholics Anonymous and other Self-Help-Groups use a easy to remember signal-word to examine and control upcoming cravings.

It is called HALT!

HALT, that stands for Hungry, Angry, Lonely, Tired.

Weiterlesen „HALT“

Me, Sober!

Heute stelle ich Euch die Initiative Me, Sober vor.
Dahinter stehen Vlada und Katharina, die es sich zum Ziel gemacht haben, ein alkohol- und drogenfreies Leben zu führen und sich gesellschaftlich dafür stark zu machen.

Es ist so leicht, als junger Mensch alkoholsüchtig zu werden!
Und so schwer, abstinent zu leben. Schwer, nicht nur weil es unüblich ist, sondern, weil die Grundeinstellung unserer Gesellschaft zu trinken ist. Regelmäßig, und ohne je eine bewusste Entscheidung dafür oder dagegen gefällt zu haben.
„Machen doch alle so…“

Nicht zu trinken bedarf Erklärungen, bedarf einer gewissen Rebellion gegen das Establishment.



In ihren Podcasts und auf dem Blog stellen sie immer wieder Menschen vor, die es geschafft haben, aus der Trunksucht herauszukommen und Sinn und Freude ohne Alkohol zu erleben!
Auf Facebook gibt es auch eine von den beiden moderierte Gruppe für Menschen, die rauschlos glücklich leben wollen. Und, sollten sie doch straucheln, alle nötige Unterstützung erhalten.

Von der Webseite me sober stammt dieses Zitat:

Weiterlesen „Me, Sober!“

Hilfe-Signal in Internet-Meetings für Opfer häuslicher Gewalt

Hier seht Ihr das nonverbale Signal für häusliche Gewalt.

Mit dieser Geste können Opfer während eines Zoom-meetings nonverbal signalisieren, dass sie Hilfe brauchen, ohne digitale Spuren zu hinterlassen.
Opfer häuslicher Gewalt haben gerade in der Corona-social-distancing-Situation wenig Möglichkeiten, um Hilfe zu bitten, aus Angst, dass der Täter ihre Smartphones und Computer ausspionieren könnte.

Findet der Täter auf dem Handy des Opfers Hilferufe, kann es zu noch mehr Gewalt kommen.
Coronabedingt kommt es gerade in Lock-Down oder Quarantäne-Situationen zu etwa 30% mehr häuslicher Gewalt.
Erschwerend komt hinzu, dass für die Opfer die gefährlichsten Momente dann entstehen, wenn es versucht, sich aus der Situation zu befreien. Zum Beispiel wenn sie eine Trennung ankündigen oder herauskommt, dass sie mit jemand anderem über die Gewaltsituation gesprochen haben.
Die meisten Femizide geschehen um und nach der Trennung.

Das bedeutet auch, wer beispielsweise in einem Zoom meeting so ein Signal erhält, sollte sehr diskret zeigen, dass die Message verstanden wurde.
Danach sollte über das kosenlose Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“unter der Nummer Nummer 08000 116 016 die richtige Strategie gefunden werden, wie man dem Opfer Hilfe zukommen lassen kann, ohne das Opfer zusätzlich in Schwierigkeiten zu bringen.

Bitte verbreitet dieses Signal so viel Ihr könnt, damit es bekannt wird.
Vielleicht kann manchen Betroffenen geholfen werden.

Für besseres Verständnis, wie Menschen in Situatiationen häuslicher Gewalt hineingeraten und wieder herauskommen können, empfehle ich mein Buch Rauschliebe.
Wer eine Rezension zu meinem Buch schreiben möchte, schickt mir bitte eine mail an karmen@jurela.de
Dann bekommst Du ein Rezensionsexemplar gratis!