Bloggen und Coaching

Creativity

Nun schreibe ich schon fast ein Jahr fast täglich an meinem Blog.
Zu Schreiben ist ein geliebter Teil meines Tages geworden.
Neuerdings schreibe ich sogar zwei Beiträge pro Tag, und seit ich das tue, bin ich effizienter und noch froher über mein Schreiben.

Es ist nicht wahr, dass wir keine Zeit oder kein Geld haben, unsere Freuden und geheimen Wünsche auszuleben. Gerade, wenn diese so genügsam sind wie zu schreiben, oder jegliche künstlerische oder kreative Arbeit. Weiterlesen „Bloggen und Coaching“

Michael Gutmanns Wahn und Sinn

2017 lud mich Dr. Michael Gutmann zu seinem Schreibworkshop ein – seither ist nichts mehr wie es war.

Seither schreibe ich mal mehr mal weniger, und seit etwa einem Jahr fast täglich. Entweder blogge ich oder ich schreibe an meinen Büchern UND blogge. Beim Bloggen bin ich zur Zeit produktiver als für meine Bücher. Und dennoch – Schreiben ist Schreiben. There is no bad writing…  Weiterlesen „Michael Gutmanns Wahn und Sinn“

Deine Transformation

Stell Dir vor, Du möchtest etwas verändern, eine Aufgabe delegieren, jemanden dazu bringen, etwas zu tun, Verantwortung zu übernehmen, freundlicher zu sein, effizienter zu kommunizieren oder Ähnliches.
Du kannst bitten, flehen, demonstrieren, befehlen, anordnen – wenn Du Pech hast, dann wird ausser Enttäuschung, Streit oder Rückzug nichts geschehen. Weiterlesen „Deine Transformation“

„YOUR TRUE PERSON“ – Thich Nath Hanh

Thich und Frieden

Heute schreibe ich für Euch eine weitere kurze Lehre aus meinem „Pocket Thich Nath Hanh“ ab.
Sie heisst

YOUR TRUE PERSON

Often we live a life of compromise so that there´s peace in the house.
We buy a small peace so that we can get through the day. And if we live like that then we aren´t a great person, but a cracked vase, unable to contain the rice soup. If we want to be a great Dharma instrument, then we have to be determined not to let other people trick us.
Weiterlesen „„YOUR TRUE PERSON“ – Thich Nath Hanh“

„Too much“ revisted

"Too much" revisted

Neulich postete ich einen müden Beitrag von drei Sätzen.
Daraufhin bekam ich einige Nachfragen, ob bei mir alles ok sei.

Zunächst mal – ja, alles bestens.
Ich war einfach saumüde und geschafft und meine Augenlider waren schon nicht mehr auf Halbmast. Daneben wollte ich meine Veröffentlichungs-Statistik nicht durch einen Aussetzer zerstören, und so schrieb ich, wozu ich noch in der Lage war und klickte auf „Veröffentlichen“.
Es war zunächst nur ein Verlegenheits- und Statistik beschönigender Beitrag. Weiterlesen „„Too much“ revisted“

Die Mauer muss weg!

Die Mauer muss weg!

Ich wünsche uns allen einen schönen Feiertag der deutschen Einheit! Ganz besonders beglückwünsche ich Paare und Familien, die ihre Ost- und West-Sozialisationen überwunden und durch wahrhaftige Neugier und Liebe ersetzt haben. Sie wählten persönliche Zugehörigkeit als übergeordnete Kraft und eben nicht Xenophobie und Pauschalisierung.

„Ich persönlich freue mich sehr über die deutsche Einheit. Manche von uns hätten sich ohne die Wende niemals kennen gelernt! Das wär doch sehr schade…“

So beendete ich eine Rundmail, die ich letztes Jahr am 03.Oktober an meine Weiberrunde schrieb.

Wenige Tage später lernte ich meinen lieben Schatz aus Thüringen kennen, während ich hauptsächlich in Baden-Württemberg aufgewachsen bin.
It´s magic… Ich erlebte das Prinzip I am my word in ganzer Pracht!
Die Mauer musste weg, absolut!

So wie ich lebe, arbeite und liebe ist nur in einem vereinten Deutschland möglich und heute, 30 Jahre später habe ich Gänsehaut wegen des Mauerfalls, während ich das schreibe.

Die Wendezeit, die friedliche Revolution, ist bis heute einzigartig und hat ein nachhaltiges Zeichen für menschliche Kreativität, Schaffensdrang und unbändige Kraft gesetzt.
Wir Menschen können nicht endlos künstlich eingesperrt, getrennt und indoktriniert werden. Wir Menschen wollen uns frei bewegen können, unsere Meinungen und Zugehörigkeiten äußern dürfen.
Gewalt und Unterdrückung waren NIEMALS nachhaltige Lösungen.

Irgendwann werden die Wärter unaufmerksam, gucken für einen Moment nicht hin, knicken geschwächt von ihrem eigenen Vorgehen ein. Irgendwann kostet es zu viel Geld und Aufwand, Menschen zu kontrollieren, zumal es nur nur kleine Risse in der Struktur braucht, einen, zwei drei Leute, die langen Atem und ein Ziel vor Augen haben, um alles zu Fall zu bringen.

Friedliche Revolutionen sind immer kraftvoller als gewalttätige.
Einigung ist stärker als Konflikt.
Frieden ist größer als Krieg.

Feiert schön, liebe Leute! Wir haben allen Grund dazu!