Korruption, Kriminalität, Kaputtalismus und creepy corona.

Edward Snowden wird der Satz „When Exposing a Crime is Treated as Committing a Crime, You Are Ruled By Criminals.“ nachgesagt.

Angesichts der notorischen Vertuschung und Verwässerung flächendeckender Korruption, Erwirkung rechtswidriger und sinnloser Verordnungen bei gleichzeitiger Verhinderung sinnvoller Gepflogenheiten (Öffnung von Parks, Geschäften, Yoga- und Massagestudios, Museen, Theatern, Fitness-Studios, abendlicher Spaziergänge), bin ich zu der Überzeugung gelangt, dass wir von Kriminellen regiert werden.
Ich sehe in unserem Bundestag, in unseren unseren Regierenden und Abgeordneten wenig mehr als einen Haufen korrupter KaputtalistInnen.


Ich sehe Käuflichkeit, persönliche Bereicherung, Parteispenden der Pharmaindustrie inmitten einer Pandemie, Beatmungsgeräte für Bakschisch in der Aserbaidschan Connection. Ich sehe sich „dumm und dämlich“ verdienende ApothekerInnen, Miliarden schwere Maut-Mauscheleien, Cum-Ex– und Quid-Pro-Quo Steuerkriminalität, Vetternwirtschaft, Verteidigungsausgaben in Rekordhöhe im Corona-Jahr und Immogate in Dahlem.

Der Gesundheitsminister ist angesichts Jeff Bezos´ Vermögen natürlich nur ein keiner Fisch: der Multi-Milliardär und Corona Gewinnler „macht“ die vier Millionen Euro, die Jens Spahns Skandal-Villa kostet, mit passiven Finanzspekulationen in einer knappen Stunde .

Da kommt die neue(!) EMA Chefin Dr. Emer Cooke in Sachen Macht und Lobbypolitik schon schon eher hin. Cooke ist seit November 2020 Präsidentin der European Arzneimittelagentur EMA. Der Agentur also, die auf europäischer Ebene neue Medikamente angeblich unabhängig auf Risiken und Nebenwirkungen prüft und Zulassungen vergibt. Ihre Karriere begann bei der größten europäischen Pharma-Lobby Firma EFPIA, in der sie viele Jahre als Managerin arbeitete. EFPIA betreut Firmen wie Pfizer, AstraZeneca, Moderna, Johnson & Johnson, you name it. Betreuung durch Lobbyfirmen bedeutet die professionelle Beeinflussung und Bestechung von Politik und Ärzteschaft nach allen Regeln der Psychologie, Neurologie, Marketing, Wirtschaftswissenschaften, Soziologie und anderen.

Nach EFPIA wechselte Cooke zur EU-Kommission (!), und jetzt ist sie Präsidentin des wichtigsten europäischen, „unabhängigen“ Institutes, der EMA, wo sie als erste Amtshandlungen entschieden hat, dass vollkommen neuartige Impfstoffe nach verkürzten, gelockerten, zusammengeschobenen Zulassungsverfahren zugelassen wurden. Solche Impfstoffe auf der Basis von mRNA- und Vektor-Technologie haben soweit ich weiß, bisher kaum jemals die klinische Stufe erreicht.
Erst seit Frau Dr. Cooke im Amt ist, sprechen wir über die Zulassungen dieser Vektor – und mRNA-Impfstoffe, von denen es bisher weltweit – bis auf einen Ebola-Impfstoff – noch keiner bis zur Zulassungsreife geschafft hat, weil die Gefahren und Nebenwirkungen den Nutzen der zu prüfenden Impfstoffe immer überwogen haben. Die jetzt VORLÄUFIG zugelassenen Impfstoffe werfen viele noch unbeantwortete Fragen auf, wie beispielsweise, wie lange die Schutzwirkung anhält, wann und wie man die Impfung auffrischen muss, und ob die Impfstoffe auch Kindern verabreicht werden dürfen und bei AstraZeneca sogar, ob wir mit dem selben Impfstoff die Zweitimpfung und die Auffrischungsimpfung ohne Risiko von Kreuzwirkungen durchführen können. Deshalb ist die Zulassung der Medikamente an nachzureichende Studienergebnisse geknüpft. Diese und andere Informationslücken können auf der webseite der EMA, hier stellvertretend anhand des Comirnaty Impfstoffes gefunden werden. Für die anderen, im Rahmen der Notfall-Zulassung schon verimpften Vakzinen gibt es vergleichbare EMA-Seiten, für die die Fragen bislang ebenfalls nicht beantwortet werden konnten.

Ich fragte Ecosia: „Wie finanziert sich die EMA?“ und fand bei Wikipedia folgende Infos:
Das Budget der EMA für das Jahr 2015 betrug 302,1 Millionen Euro. Es speiste sich aus drei Quellen:

  • Durchschnittlich 83 Prozent des Budgets (der EMA) stammen aus Gebühren, die die Pharmaunternehmen für die Bearbeitung der Zulassungsanträge entrichten müssen.
  • Die Europäische Union steuert durchschnittlich 11 Prozent bei, etwa über Programme zu seltenen Erkrankungen oder Arzneimittel für Kinder sowie der Förderung kleiner und mittelständischer Unternehmen.
  • Die verbleibenden 6 Prozent stammen aus sonstigen Quellen.[12]“

Wie unabhängig sind die Entscheidungen einer „unabhängigen“ Arzneimittelagentur, wenn die Pharmaindustrie über 80% ihres Budgets bereit stellt?
Dazu lernten wir schon von Jens Spahn, dass es die Arbeitsgänge extrem vereinfacht, wenn einem gelingt, LobbyistIn und PolitfunktionärIn in Personalunion zu sein. Das hat er mit seiner Polit-und Lobby-Kollegin Emer Cooke von der EMA gemein. Bäääh!


So, und diese offen korrupten Leute mit hochgradig krimineller Energie bestimmen, welche Verordnungen und Zulassungen wir befolgen dürfen, und welche nicht.

WHAAAAT?

Von rechtswidrigen Ausgangssperren, Berufsverboten, Bildungsverhinderung, Besuchs- und Reisebeschränkungen, unfreiwilliger Beaufsichtigung und Erhebungen von medizinischen Befunden und Daten von ArbeitnehmerInnen durch ArbeitgeberInnen. Das Bild unten dokumentiert den gestrigen Screenshot von der Zahnärztekammer Berlin. Wir sollen unsere MitarbeiterInnen nun auf Antigene vom neuen Corona-Virus testen oder beim Selbsttest beaufsichtigen.

Seit wann haben ArbeitgeberInnen derartige Befugnisse oder Rechte, medizinische Daten ihrer MitarbeiterInnen abzufragen, zu beaufsichtigen, zu erheben und zu dokumentieren? Sollten die MitarbeiterInnen sich weigern, werden sie qua Verordnung vom Beruf ausgeschlossen. Meines Erachtens sollte es Privatsache sein, sich freiwillig testen zu lassen, zumal es in über einem Jahr Pandemie in unserer Praxis zu keiner einzigen Covid19-Erkrankung gekommen ist. Somit kann man nach 13 Monaten täglicher, stundenlanger Aerosol-Exposition keine erhöhte Ansteckungesgefahr und damit auch keine Virus-Weitergabe unterstellen.
Man darf eher unterstellen, dass wir eine trainierte, natürliche Immunkompetenz haben, die eventuelle Infektionsketten steril unterbricht, die wir im home office wahrscheinlich nicht bekommen hätten, aber das ist nur Spekulation.
Eine Verordnung von Massentests, ohne konkrete Gefährdung ist meines Erachtens nicht in Ordnung und am Gesetz vorbei. Ich würde gerne jemanden deshalb verklagen, aber ich weiß nicht, wen und wie.

Seit wann werden durch willkürliche, unbegründete und teilweise schädliche Verordnungen Berufsverbote durchgedrückt und die bürgerliche Bewegungsfreiheit verboten? Wo sind wir denn hier?

Ich sage, die Maßnahmen sind schädlich, weil sie mitunter falsch-positive, oder nicht erkrankte, aber dafür systemrelevante MitarbeiterInnen des Gesundheitswesens in Quarantäne verweisen. Sie sind schädlich, wenn man sich die Liste der potentiellen und schon dokumentierten Kollateralschäden anschaut:
Massenarbeitslosigkeit,
Berufsverbote,
Armut,
Abstieg in die Obdachlosigkeit,
psychische Störungen,
existenzielle Ängste,
Depressionen,
suizidale Gedanken und Selbsttötungen,
Ansteigen von Alkoholismus,
Internetsucht und
häuslicher Gewalt.
Ich erwarte demnächst auch vermehrt Corona-Scheidungen und -Scheidungskinder.

Ich sage, die Maßnahmen sind unbegründet, weil sie auf falschen Berechnungen und sich immer weiter verschiebenden Meß- oder Richtwerten beruhen:
Anfänglich ging es um „Flatten the Curve“, als die Kurve schon am Abflachen war.
Denn sollte der R-Wert unter 1 fallen, was er immer wieder tat und dennoch keine Lockerungen erwirkte.
Dann sollten die „zweite Welle“ verhindert werden, von der unklar ist, wann und ob es sie je gegeben hat.
Dann sollten Lockerungen an die Freigabe der Impfstoffe geknüpft werden, die nun seit Monaten dank EMA freigegeben sind, aber die Maßnahmen werden eher verschärft.
Nun geht es um variable und unbegründete Inzidenzwerte, die mal bei 50, mal bei 35 liegen sollen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die immer neuen Argumente für die Massnahmen legal sind.

Von all diesen Argumenten empfinde ich den Inzidenzwert am dämlichsten.
Er soll die „Inzidenz positiver Tests auf 100.000 Menschen“ „bestimmen“ und berechnet sich nach folgender Formel:
Inzidenzwert = positive Tests x 100.000 / Einwohner.

Nehmen wir der Einfachheit halber als Beispiel einen Landkreis von 100.000 Leuten, in dem 1% der Menschen infiziert ist.

Wenn der Landkreis 1000mal testet, findet er voraussichtlich etwa 10 Infizierte und hat somit einen Inzidenzwert von 10 x 100.000 / 100.000 = 10
Testet der Landkreis 5000mal, dann finden sich whrscheinlich 50 Infizierte und hat damit einen Inzidenzwert von 50 x 100.000 / 100.000 = 50
Testet der Landkreis nur 200 mal, dann findet er voraussichtlich etwa 2 Infizierte und hat damit einen Inzidenzwert von 2 x 100.000 / 100.000 = 2

Das bedeutet, der Inzidenzwert steigt, wenn man viel testet und sinkt, wenn man wenig testet, obwohl der Prozentsatz der Infizierten immer gleich bleibt, nämlich 1%.

Damit ergibt die Massentestung von Gesunden plötzlich Sinn, denn die Tagesschau sagt ja, dass wir Angst vor der dritten Welle haben sollen.
Dabei ist der Inzidezwert unfassbar einfach zu manipulieren. Dasselbe gilt übrigens auch für den R-Wert. Beide Werte erfassen nicht die Gesamtzahl der Testungen, oder anders gesagt die negativen Testergebnisse oder die Testquote.
Massentestungen von Gesunden machen hohe Inzidenzwerte; die dritte Welle kommt also ganz bestimmt.



Zu den ökonomischen Verschiebungen durch Massentstungen.
Massentestungen kosten weit mehr als nur den Einkaufspreis, den der Käufer bezahlt.
Hier ist meine sicher nicht vollständige Liste der Kosten, die mir einfallen:
1) Der Einkaufspreis des Tests – da geht es schon um Milliarden.
2) Der Zeit- und Arbeitsaufwand der Testung
3) Die Kosten der PCR-Testung bei positivem Schnelltest, der btw. noch immer nur zu Forschungs- und nicht zu Diagniostikzwecken zugelassen ist.
Ein positiver PCR-Test bei fehlenden Krankheits-Symptomen führt in Deutschland, anders als von der WHO gefordert, nicht zu einer zeitnahen Nachtestung. Diese Menschen zählen einfach 14 Tage lang als Covid-19 krank, und deren Angehörige und Kontakte gehen in Quarantäne. Somit ist der PCR-Test ein nicht zugelassenes Diagnostikinstrument, das falsch angewandt wird, und dessen entscheidender CT-Wert seit einem Jahr geheim gehalten wird. Das aber das Leben von Millionen auf den Kopf stellt, außer man ist Profi-Fußballer – da kann man sich schon schnell wieder gesund-testen.
4) Der Arbeitsausfall der PCR-positiven Person
5) Die Kosten, die entstehen, um vereinbarte Termine ohne Entschädigung abzusagen
6) Der Spiel-, Freundschafts- und Bildungsausfall der positiven oder quarantänisierten Kinder
7) Der Arbeitsausfall der quarantänisierten Angehörigen
8) Der Arbeitsaufwand zur Übemittlung aller Daten ans Steuerbüro
9) Der zusätzliche Arbeitsaufwand des Steuerbüros
10) Die Kosten des honorarbasierten Umsatzverlustes
11) Die Kosten der entgangenen eventuell notwendigen Dienstleistungen und der damit verbundenen finanziellen, gesundheitlichen oder sonstigen Nachteile
12) Die Kosten der psycho-sozialen, psycho-somatischen, volkswirtschaftlichen und medizinischen Kollateralschäden.

Arbeitslos, depressiv, internet- und alkoholsüchtig, oder Opfer häuslicher Gewalt oder gar Corona-Scheidungs-Kind, aber, HURRAAA Zero Covid!

Wer zahlt denn das alles?

Gleichzeitig sehe ich keine nennenswerte Opposition, weder in aktuellen (Corona-Maßnahmen) noch generellen Themen (Bildung, Pflege, Klima, Kultur, Feminismus, Demokratie, Medienkompetenz und Tier- und Umweltschutz).

Wie kann das sein?

Die oben genannten Skandale sind mir innerhalb von 10-20 Minuten eingefallen, und das obwohl ich weder fernsehe noch Zeitung lese. Ich las aber in einer Diskussion beim Fernsehanwalt, folgenden Kommentar: „Einen Verdacht kann man immer haben. Ich hab den Verdacht, dass die Politiker Verbrecher sind. Reicht das, um sie weg zu sperren?“

Und – hier findet Ihr den Link zum Beitragsbild vom Paul – Ehrlich -Insitut. Dort könnt Ihr sehen, dass nicht nur bei AstraZeneca, sondern auch bei den anderen Impfstoffen schwerwiegende, teilweise irreversible und fatale Nebenwirkungen gemeldet wurden.

Btw., ich bin keineswegs Impfgegnerin. Ich bin froh, dass wir schon viele wirksame Impfungen haben und bin selbst gegen allerlei Mikroorganismen und Viren geimpft. Ich wünsche mir wirksame, nachhaltige und sichere Impfstoffe gegen alle möglichen Infektionserreger, auch gegen SarsCov-2.
Eine Impfung soll in der Lage sein, die Infektionskette steril zu beenden, also weitere Ansteckung verhindern und die Geimpften nicht in Gefahr bringen. Die Schutzwirkung soll viele Jahre anhalten und nicht etwa sechs Monate später wieder aufgefrischt werden müssen. Die Impfung soll unter keinen Umständen Jahre nach der Impfung einen gegenläufignen, sogenannten „adversen“ Effekt haben, der manchmal erst Jahre nach der Impfung feststellbar werden kann.
Beendet der Impfstoff die Ansteckungskette nicht steril, drohen alle möglichen menschgemachten und damit vermeidbaren Gefahren, wie Escape-Mutationen, die die Entwicklung von nachhaltig wirksamen Impfstoffen erschweren, sowie der schon erwähnte adverse Effekt.

So geschehen bei einem niemals zugelassenen HIV-Impfstoff der Firma Sanofi-Pasteur, wo die Ergebnisse der zweiten klinischen Stufe in den ersten 18 Monaten nach der Impfung eine erhöhte Anfälligkeit für eine Ansteckung mit dem HIV Virus nahelag. Danach wurde die weitere Entwicklung dieses Impfstoffes eingestellt.
In anderen Worten, ein adverser Effekt schwächt geimpfte Menschen im Vergleich zu ungeimpften.
Bei den Corona-Impfstoffen wurde die zweite klinische Stufe auf wenige Wochen zusammengestrichen.

War mir eine Freude, mal wieder was zu bloggen, auch wenn ich jetzt fix und feddich bin. Deshalb gibt es jetzt für die, die durchgehalten haben, noch ein Bild von meinen Berlin by Bike Touren:



Am 10.04.2021 kam es zu diesem Urteil im Amtsgericht Weimar zur Maskenbefreiung für Schulkinder. Das Urteil kommt insgesamt auf ähnliche Ergebnisse und schreibt, dass die Ergebnisse auch für Erwachsene anzuwenden seien.

2 Antworten auf “Korruption, Kriminalität, Kaputtalismus und creepy corona.”

  1. Liebe Karmen,
    ich kann zwar nur mit einem Grummeln im Bauch den „Gefällt mir“-Button klicken, weil mir Dein Bericht natürlich nicht „gefallen“ kann, aber ich bin Dir für diesen aufwändig recherchierten und dokumentierten Artikel sehr, sehr dankbar!
    Michael

    PS: Der DAX hat wieder ein neues Allzeit-Hoch erklommen und ich versteh die ganze Welt nicht mehr. Aber Rom hat sich ja auch selbst liquidiert …

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.