Robin Rehmann über Kreativität

Ich habe diesen Vlog von Robin Rehmann entdeckt.
Robin erzählt hier in 10 Minuten, worüber ich seit inzwischen anderthalb Jahren täglich blogge: „Ich kreiere, also bin ich“.
Zu kreieren bedeutet, besonders zu Anfang, zwischenrin und auch immer dann wenn man meint, am Ende zu sein, zu dilettieren.

Als wir lernten zu gehen, brauchten wir ein ganzes Jahr Übung.
Um einen benutzten Teller in die Spülmaschine zu tragen braucht es 5 Jahre Übung.
Um Zähne zu putzen braucht es 7 Jahre Übung.

Egal, was Du anfängst, am Anfang ist es voller Fehler und Mängel.
Halte durch, und kreiere weiter. Denn zu Kreieren ist unsere Ehrenaufgabe als Menschen.
Hörst Du auf zu kreieren, dann wirst Du krank, unglücklich und irgendwann des Lebens müde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.