Krieg und Frieden

Als Kinder hatten wir Angst vor Gewalttätigkeit, Raub und Mord.

Als wir uns umschauten und sahen, dass neoliberale Kapitalisten es zu etwas brachten, Reichtum, Macht und Erfolg erlangten, und als wir außerdem erfuhren, dass Verletzlichkeit und Offenheit Risiken birgt, wir auf Ablehnung stießen, als wir unsere Ängste und Schwächen zeigten, begannen viele von uns zu glauben, selbst neoliberale Kapitalisten werden zu müssen.

Und dann wurden wir selbst Raubtiere.

Bis wir einsehen, dass Gewalttätigkeit, Raub und Mord keine Lösung sind.

Noch immer waren die friedvollen Bewegungen erfolgreicher und nachhaltiger.
Mein Mitgefühl und Bedauern für all unsere gewalttätigen Seelen, die irgendwie, irgendwann zu kurz gekommen sind…

  1. „Noch immer waren die friedvollen Bewegungen erfolgreicher und nachhaltiger.“ So ist es. Stetes Wasser höhlt den Stein. Der Geist hat Zeit, nur der Körper hört seine tickende Uhr.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.