Hochwasser

Heute hatte ich einen Termin in Alt-Moabit, zu dem ich unbedingt pünktlich erscheinen wollte. Starker Regen prasselte auf das Auto, und die Pfützen, durch die wir fuhren, wurden von Minute zu Minute tiefer, größer, und irgendwann verbanden sie sich zu einer riesigen kilometerlangen Pfütze – Hochwasser. Man konnte kaum aus den Windschutzscheiben hinaussehen, so dicht regente es, und seitlich spritzte das Wasser höher als das Auto.
„Stockender Verkehr“, „hohes Verkehrsaufkommen“, wie die Deutschen so schön sagen.

In der Nähe der Adresse stieg ich aus und hatte noch ca 350m zufuß durch ein Privatgelände mit Parkplätzen vor mir. Ich watete durch wadentiefes Hochwasser.
Ähnliches habe ich in meinem Leben noch nie zuvor erlebt, und bisher dachte ich immer, wenn ich sowas mal erlebe, dann bin ich wohl erwachsen…

Heute war es soweit – es gab keine Möglichkeit den Termin zu halten und dabei das Hochwasser zu umgehen. Mir war innerlich komisch zumute und äußerlich auch, kletterte mir doch die Feuchtigkeit die Hose hinauf und auch meine triefend nassen Schuhe und Füsse hatten dem Wohlbefinden nichts hinzuzufügen.

Das war alles ganz schön seltsam.

  1. Ja, das ist ganz schön krass! Hab 2002 in Schottland eine Überflutung, bei meinen damaligen Schwiegereltern, erlebt. Vergisst man nie wenn man aus einem Hausfenster in einem Rettungsboot steigt!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.