Schuld und Angst und Trauer

Es gibt dieses seltsame Phänomen der Schuldgefühle, die entstehen, obwohl man nichts Schlimmes getan hat. Also Schuldgefühle in vorauseilendem Gehorsam, die einen lähmen und davon abhalten eine Entscheidung zu treffen, einen Auftrag abzulehnen, ein Treffen abzusagen, den Job zu kündigen, die Beziehung zu beenden.

Meist geht es dabei darum, jemand anders nicht enttäuschen oder verletzen zu wollen.

Solche Ausbrüche von schlechtem Gewissen und Schuldgefühlen könnten darauf hindeuten, dass Du Angst davor hast, jemanden traurig zu machen.
Sich oder andere durch Gewissensbisse oder Schuldgefühle vor Trauer schützen zu wollen ist jedoch verkehrt: manchmal lautet der höchste Ausdruck von Liebe „Nein“. Manchmal ist die richtige Entscheidung einfach traurig und dann muss getrauert werden. Getrauert werden dürfen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.