Frauen in Konzernen

Immer wieder lese ich, dass in den Führungs- und Vorstandsebenen großer Firmen und auch Familienunternehmen wenige Frauen zu finden sind.

Ich selbst hätte überhaupt keine Lust, mich in den Führungsebenen solcher Firmen zu engagieren. Genauso wie ich sehen nur wenige Frauen genug Vorteile darin, sich in solchen Firmen und Konzernen auf dieses Niveau „hochzuarbeiten“.

Dieses „Hocharbeiten“ hat viele Gemeinsamkeiten mit Co-Abhängigkeit in einem Suchtsystem:
Die Produkte, die wir ver(-)kaufen führen zu Artensterben, globlalen humanitären und Umweltkrisen und moderner Sklaverei. Das Finanzsystem, dass dadurch befeuert wird, führt zu globaler Geld-Oligarchie. Also schließlich zu Kannibalismus und Selbstzerstörung.

Wenn wir uns ein sinnhaftes und nachhaltiges Arbeiten wünschen, dann können wir auch wählen, Teil der Lösung und nicht Teil des Problems zu sein und zu werden.

Große, etablierte Konzerne sind nicht nur Teil des Problems sondern auch Verstärker des Problems.

Möglicherweise sind Frauen einfach mit ihrem inneren Lebens-Sinn verbundener, weshalb sie solche Karrieren ausschlagen. Kann man uns Frauen nur gratulieren.

In Zukunft kann der Gelderwerb sowieso nicht von Arbeit in gegenwärtigem Sinne abhängen.

Irgend etwas anderes wird kommen, denn Automatisierung und Computer werden unsere Arbeitskraft ersetzen.

Und zwar sehr bald und das ist auch gut so.

Das lässt viel Spielraum für Menschlichkeit, Phantasie und Kreativität!

2 Antworten auf “Frauen in Konzernen”

  1. Dear Karmen – absolutely yes to your words – but also no! 🙂
    Yes to Kapitalismuskritik and pointing out how much it is an agent of death. Yes yes yes!
    BUT – the power structure we have is from a feminist point of view almost arbitrarily capitalistic. The gist of this article can be „translated“ into: Women are kept away from the corridors of power. If we don’t address this reality within the structures we have now, we won’t address them in the brave new world, either.
    I think this is the point you are also trying to make, but it is worth registering in the points establishment supporters are making too. That’s the only way for a successful transition 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.