Die Wahrheit und so…

Die Wahrheit und so...

„Die Wahrheit ist nicht mitteilbar. “

Diesen und ähnliche Sätze könnt Ihr hören, wenn Ihr dem Link „Thomas Bernhard“ im Blogpost von Philipp Störring folgt. Er beschreibt unseren menschlichen Willen zur Wahrheit auf eine sehr warme, nüchterne, kaltblütige und poetische Weise.

Mich hat das sehr berührt und geöffnet.

Thomas Bernhard

Quersumme

Quersumme

Was war Dein bestes, inspirierendstes, bewegendstes Erlebnis in den letzten 12 Wochen?

Was ist die Essenz davon?

Wie kannst Du mehr von solchen Erlebnissen kreieren?

Die Wende!

Die Wende!

Wenn wir davon ausgehen, dass jeder Mensch nach einem Sinn-erfüllten Leben strebt, jede/r zweite aber über die Sinnlosigkeit in seinem/ihrem Leben jammert, wütet oder trauert, dann möchte ich hier mal drei schöne Fragen in den Raum stellen:

Was musst Du kreieren, damit Dein Leben einen Unterschied macht?
Was würde die Wende bewirken? 
Wer müsstest Du sein, damit Dein Leben Sinn hat? Weiterlesen „Die Wende!“

Not-to-do Liste

Das hat mir gefallen… Erstelle eine „Not-to-do-Liste“! Was für eine gute Idee!!!!

Hier ist meine Not-to-do-Liste:

Ärgern
Andere Leute oder mich selbst schlechtmachen oder beschuldigen
Jammern
Schimpfen
Beleidigen
Besserwissen
Geringschätzen
Lästern
Schuldige suchen

…also mit anderen Worten, den Zeigefinger, Mittelfinger oder Daumen einfach mal stecken lassen!

 

Nochmal Nein!

Nochmal Nein!

Das Nein hat sich neben mein Ja gesetzt…
In den letzten Tagen habe ich folgendes begriffen:

Äußere ich einen Wunsch, und erwarte schon beim Aussprechen eine bestimmte Antwort, dann bin ich erstens angespannt und zweitens entspricht das, was ich sage nicht dem, was ich meine. Ich bin also nicht authentisch. Weiterlesen „Nochmal Nein!“

Ohne Agenda!

Ohne Agenda!

Schon öfter habe ich darüber geschrieben, wie eine klare, eigene Agenda zu einem glücklichen und gelingenden Leben beitragen kann. Darüber, nicht ausversehen den Agendae fremder Leute zu verfallen, habe ich auch schon gebloggt.

Und gerade heute habe ich diesen wunderschönen Satz gehört:

„The difference between hearing and listening is:
To listen means to hear somebody without my own agenda.“
Weiterlesen „Ohne Agenda!“

Respekt für Kinder!

Respekt für Kinder

Ich habe meine Freundin Jessi noch nie abfällig über ihr Kind, oder die Umstände, die ein Kind macht, sprechen hören. Das Kind wird bald 10 Jahre alt, und ich sehe Jessi fast jeden Tag. Ich finde das erstaunlich.

Irgendwann in meinen Dreißigern, als um mich herum „alle“ Kinder bekamen, fiel mir auf, dass Eltern solche Sätze wie „der Stinker muss dann halt zum Babysitter“, oder „am Wochenende parken wir die Nervensägen bei Mutter, dann hab ich endlich mal Zeit für irgendwas“, oder „mal gucken, wie lang der Schreihals den Mund hält.“ Weiterlesen „Respekt für Kinder!“

Vertrauen

Vertrauen

Vertrauen kommt vor dem Misstrauen.

Misstrauen ist ein gelerntes Phänomen. Was Du lernen kannst, kannst Du auch wieder verlernen.

Ohne Vertrauen ist Leben nicht möglich.

Zuhören ist ein bisschen wie Telepathie

Zuhören ist ein bisschen wie Telepathie

Wir Menschen lieben es, wenn man uns zuhört.

Wir lieben es, unsere Namen zu hören, und uns verstanden zu fühlen.
Es macht uns fertig, wenn „er, sie, es, xier“ uns nicht ausreden lässt und nicht versteht…

Ich meine nicht nur sachliches und inhaltliches Verstehen, sondern darüber hinaus akzeptiert und angenommen zu werden, und Verständnis dafür wie wir eben sind. Auch das kann eine Angelegenheit für die Ohren sein. Weiterlesen „Zuhören ist ein bisschen wie Telepathie“